Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Ehrungen Preise & Auszeichnungen
Artikelaktionen

Preise & Auszeichnungen

19. Oktober 2016

Frau Nadine Rückeshäuser, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Informatik und Gesellschaft, erhält den Eugen-Keidel-Preis 2016. Die Auszeichnung erfolgt in Würdigung ihrer Masterarbeit zum Thema „Users’ Acceptance of Decentralized Payment Networks: Evaluation of Trust and its Determinants“. Zentral für ihre Untersuchung ist die Entstehung von Vertrauen, welches unter Berücksichtigung der Systemeigenschaften von Bitcoin analysiert wird. Die Arbeit zeigt, dass nicht nur die Komplexität des Systems, sondern auch die inhärenten Systemeigenschaften zu einer geringen Akzeptanz führt. Hieraus bestimmt sich auch das Thema ihrer Dissertation, die sich mit dem ökonomischen Potential von Blockchains auseinander setzt.

1. Dezember 2015

Vierzigjähriges Dienstjubiläum von Prof. Müller: Zum vierzigjährigen Dienstjubiläum am 5. Dezember 2015 wurde Universitätsprofessor Dr. Dr. h.c. Günter Müller heute im Rektorat die von Herrn Ministerpräsident Winfried Kretschmann unterzeichnete Dankesurkunde des Landes Baden-Württemberg verliehen. Herr Kretschmann spricht darin im Namen der Ladesregierung dem Jubilar Dank und Anerkennung für die während vierzigjähriger Tätigkeit im öffentlichen Dienst treu geleistete Arbeit aus.

21. Oktober 2015

Dr. Thomas Koslowski, ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Telematik des Instituts für Informatik und Gesellschaft, erhält den Adolf-Lampe-Preis 2015. Die Auszeichnung erfolgt in Würdigung seiner hervorragenden Dissertation bei Professor Müller zum Thema „Resilience Management Information Systems - Achieving Sustainability in Turbulent Environments“. Den mit der Computerisierung von Gechäftsprozessen einhergehenden Produktivitätsgewinnen, stehen jedoch Abhängigkeiten gegenüber, die von den konventionellen betriebswirtschaftlichen Ansätzen, wie Risiko- und Sicherheitsmanagement oder „Business Continuity“ nicht erfasst werden. Bei der Resilienz liegt der Fokus auf der Anpassungsfähigkeit von Systemen, um auftretende Turbulenzen beliebiger Art und Herkunft nicht primär zu vermeiden, sondern ihnen zu widerstehen und dennoch die Funktionalität aufrechtzuerhalten.

19. Mai 2011

Ehrendoktorwürde der Technischen Universität Darmstadt: Am 19. Mai 2011 wurde Herrn Professor Günter Müller von der Technischen Universität Darmstadt die Ehrendoktorwürde (Dr. rer. nat. h.c.) verliehen. Die Verleihung dient der Anerkennung seiner 'richtungsweisenden wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der Informatik, insbesondere der Datenbank-, Internet- und der IT-Sicherheitsforschung' und 'für Verdienste bei der Etablierung der IT-Sicherheit als anerkannte wissenschaftliche Disziplin in Deutschland und international'.

05. März 2010

Österreichisches Ehrenkreuz Erster Klasse: Am 5. März 2010 erhielt Herr Professor Günter Müller das österreichische Ehrenkreuz erster Klasse für Verdienste um Wissenschaft und Kunst. In Vertretung des österreichischen Bundespräsidenten wurde ihm diese Auszeichnung in München durch den Generalkonsul verliehen. Der Anlaß für die Verleihung ist insbesondere das Wirken Professor Müllers im Bereich der offenen Rechnernetze.

24. Februar 2010

Goldenes Ehrenzeichen der Wirtschaftsuniversität Wien: Am 24. Februar 2010 erhielt Herr Professor Günter Müller das goldene Ehrenkreuz der Wirtschaftsuniversität Wien.

25. Februar 2009

Distinguished Best Paper Award: Der Beitrag "Selecting Services in Business Process Execution - A Risk-based Approach" von Dr. Stefan Sackmann, Lutz Lowis und Kai Kittel wurde im Rahmen der diesjährigen 9. Internationalen Konferenz Wirtschaftsinformatik (WI'09) in Wien mit einem Distinguished Paper Award ausgezeichnet. Von 640 eingereichten Beiträgen wurden fünf prämiert. Der Beitrag wurde am 25.02.2009 im Track "Services für Risiko- und Compliance-Management" präsentiert.

25. Oktober 2006

Dr. Jens Strüker, wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl Telematik des Instituts für Informatik und Gesellschaft, erhält den Friedrich-August-von-Hayek Dissertationspreis der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg 2006. Die Auszeichnung erfolgt in Würdigung seiner hervorragenden Dissertation zum Thema "Individualisierung im stationären Einzelhandel - Eine ökonomische Analyse elektronischer Formen der Kundenkommunikation".

18. November 2003

Das Projekt ATUS des Instituts für Informatik und Gesellschaft erhält für dessen Beitrag zum Thema "Sicherheit und Benutzbarkeit durch Identitätsmanagement" den 3. Preis des doIT Software-Award 2003 des Landes Baden-Württemberg.

15. Oktober 2003

Dr. Stefan Sackmann, wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl Telematik des Instituts für Informatik und Gesellschaft, erhält den Adolf-Lampe-Preis 2003. Die Auszeichnung erfolgt in Würdigung seiner hervorragenden Dissertation zum Thema "Bilaterale Preisverhandlungen von Software-Agenten: Ein Modell und System zur Analyse des marktplatzspezifischen Verhandlungsspielraums".

22. Oktober 2002

Dr. Holger Eggs, Berater bei der SerCon GmbH, IBM Business Consulting Services, erhält für seine Dissertation "Vertrauen im Electronic Commerce - Herausforderungen und Lösungsansätze" den 3. Preis für wissenschaftlich fundierte und praxisnahe Arbeiten der Stiftung Industrieforschung, Köln.

12. Oktober 2001

Dr. Torsten Eymann, wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl Telematik des Instituts für Informatik und Gesellschaft, erhält für seine Dissertation "Avalanche - ein agentenbasierter dezentraler Koordinations- mechanismus für elektronische Märkte" den Dissertationspreis 2001 der Alcatel SEL Stiftung für Kommunikationsforschung.

Oktober 2001

Dr. Andreas Bertsch, Mitarbeiter am Lehrstuhl Telematik des Instituts für Informatik und Gesellschaft, erhält den Adolf-Lampe-Preis 2001.

21. September 2001

Im Rahmen der "5. Internationalen Tagung Wirtschaftsinformatik 2001" (WI-IF 2001) vom 19. -21. September in Augsburg wurden Boris Padovan, Stefan Sackmann, Torsten Eymann, Holger Eggs und Ingo Pippow für ihren Beitrag "Automatisierte Reputationsverfolgung auf einem agentenbasierten elektronischen Marktplatz" mit dem Best Paper Award der WI-IF 2001 ausgezeichnet.

16. Januar 2001

Unser Mitarbeiter Moritz Strasser hat den 1. Preis bei dem e-ward 2000 von Mummert+Partner und der Welt am Sonntag für ein e-business Konzept im Bereich 1to1 Marketing erhalten.

6. Januar 2001

Bei der "34th Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS-34)" vom 3.-6. Januar 2001 wurden Boris Padovan, Stefan Sackmann, Torsten Eymann und Ingo Pippow für ihren Beitrag "A Prototype for an Agent-based Secure Electronic Marketplace Including Reputation Tracking Mechanisms" mit dem Award for the Best Paper in the Internet and the Digital Economy Track ausgezeichnet.

1998 

Professor Müller wurde zum Alcatel Stiftungsprofessor  an der TU Darmstadt ernannt. Seinen Aufgabe ist es, die Veränderungen durch das Internet, insbesondere für den stetig anwachsenden E-Commerce zu entwickeln. Die Ernennung basiert auf den viel beachteten Arbeiten zu den Themen "Sicherheit" und  " E-Commerce". Die Professur ist mit einem Forschungspreis versehen, der es ermöglicht mit internationalen Partnern dieses Thema anzugehen.

1998

Kai Rannenberg, wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl Telematik des Instituts für Informatik und Gesellschaft, erhält den Friedrich-August-von-Hayek-Preis der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Freiburg.

1998

Kai Rannenberg, wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl Telematik des Instituts für Informatik und Gesellschaft, erhält für seine Dissertation "Zertifizierung mehrseitiger IT-Sicherheit - Kriterien und organisatorische Rahmenbedingungen" den Dissertationspreis 1998 der Alcatel SEL Stiftung für Kommunikationsforschung.

Benutzerspezifische Werkzeuge